Pegasus Premio E

Gepostet in Pedelec Test | Keine Kommentare

Die Marke Pegasus der ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eG aus Köln bietet mit dem Premio E eines der besten Elektroräder 2012. Das Premio E ist sowohl als Herren als auch als Damenrad erhältlich. Es ist vor allem als City oder Touren E-Bike konzipiert. Den Diamant Alurahmen gibt es für Damen in den Rahmengrößen 45 / 50 / 53 / 58 cm, für Herren in den Größen 48 / 53 / 58 / 91 cm.


Das Pegasus e-Bike wird von dem Bosch Mittelmotor im Tretlager angetrieben mit 250 Watt, der bei 25 km/h abgeriegelt wird. Damit kann dieses Pedelec ohne Führerschein und Kennzeichen gefahren werden. Der Lithium Ionen Akku (8 Ah, 36V) von Bosch braucht ca. 2,5 Stunden um komplett aufgeladen zu werden. Bosch garantiert 500 Ladezyklen.

Die Beleuchtungsanlage umfasst LED-Licht mit Nabendynamo, Standlicht hinten wie vorn sowie ein LED-Rücklicht, das perfekt im Gepäckträger integriert ist.

Hydraulikbremsen von Magura sorgen auch bei Nässe und bei Beladung für beste Sicherheit.
Geschaltet wird das Premio E mit der Shimano Nexus 8 Gang-Nabenschaltung. Darüberhinaus gibt es die Pegasus Nu-E Version mit NuVinci Harmony Schalthebel mit Advanced Controller und einer stufenlosen Nabenschaltung.
Preise: ca. 2ooo EUR Premio-E, ca. 2300 EUR für Premio Nu-E

 

oekotestÖkotest 02/2013 – Platz 3

Das Pegasus Premio E ist komfortabel ausgestattet. Hydraulische Felgenbremsen stoppen das Tourenrad souverän. Praktisch ist die kurze Akkuladezeit. Kleine Schwächen haben wir aber auch gefunden: Im Test wurde ein deutlich erhöhter Spurversatz festgestellt, einhändiges Fahren klappt also nicht so gut. Außerdem ließ sich das Rücklichtkabel leicht lösen. …“

Elektrorad Heft Nr. 3 (Juli/August 2012) – Empfehlung: Tour“
Getestet wurde: Premio E – NuVinci N360 (Modell 2012)
„… Beeindruckend ist die Schnelligkeit der Übersetzungsanpassung: Volldampf mit Druck im Pedal, Vollbremsung, enge Wende im Schritttempo sofort mit kleinen ‚Gängen‘, hochbeschleunigen mit mittlerer Übersetzung, Topspeed mit Druck im Pedal. Elektrischer Rückenwind, kein Schalten … das ist Fahrgenuss pur!“

Elektrorad Heft Nr. 1 (Februar 2012) – 1,9; „sehr gut“
Getestet wurde: Premio E – Shimano Nexus Inter 8 (Modell 2012)
„Für Stadt, für Touren, für Spaß! Prima geeignet für den Stadt- und Toureneinsatz, zählt das Pegasus Premio E zu den Toprädern der Saison 2012.“

Aktiv Radfahren Heft 6/2012
„Das genüsslich aber auch mit Freude sportiv fahrende Pegasus Premio Nu-E macht einen erstklassigen Gesamteindruck. Ausgewogene Fahreigenschaften, Automatikschaltung und Motor sowie erstklassige Bremsen in perfekter Harmonie. Unser Fazit: Unbedingt ausprobieren. Sie werden begeistert sein!“

E-Bike – Heft 1/2012
Getestet wurde: Premio E – NuVinci N360 (Modell 2012)
„Solides Pedelec mit stabilem Trapezrahmen. Souveräne Bremsleistung. Insgesamt ein sehr komfortables Pedelec, das in allen Testbereichen eine erfreuliche Leistung zeigte.“

Video – Test Pegasus Premio E bei Elektrorad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *